Unser Reisetipp


"Pho Suppe in Vietnam" im Reiseblog von HostelBookers.de


Streetfood aus aller Welt


Typisch deutsch

November 29th, 2011 § 0 comments

Deutsche gelten als strukturiert, pünktlich, sachlich, gut organisiert, zielstrebig – und sie orientieren sich gerne an Regeln. Dies sind einige allgemeine Kategorien oder auch Kulturstandards, die „den Deutschen“ beschreiben. Wie sehr man selbst diesem Stereotyp entspricht, wird einem schnell klar, wenn man sich in einem anderen kulturellen Umfeld bewegt. Wer schon immer wissen wollte, wie deutsch er wirklich ist, sollte sich diesem Realitätstest unterziehen.

Nach fünf Wochen in Indien müssen wir feststellen, dass wir „deutscher“ sind, als wir dachten. Der chaotische Straßenverkehr strapazierte die Nerven, wir sehnten uns nach Fußgängerüberwegen, Ampeln und Geschwindigkeitskontrollen. Auch Strafzettel und Ordnungshüter wären uns lieber gewesen als beispielsweise der Spießrutenlauf durch Jodphur. Da das Gewühl aus Bussen, Rikschas, Autos, Fahrrädern, Menschen, Kühen und Hunden für die indische Bevölkerung offenbar ok ist, schließen wir daraus, dass wir anders gepolt sind. Wir brauchen Ordnung und Regeln – auch wenn wir sie zu Hause oft verflucht haben. Dass beispielsweise mehrere Stunden dafür benötigt werden, zwei Päckchen mit Weihnachtsgeschenken nach Deutschland zu verschicken, ist für uns schwer zu verstehen. Warum ist das Prozedere so umständlich? Wieso müssen Kartons zuerst bei einem Schneider in Leinen eingenäht und mit Wachs versiegelt werden? Warum gibt es keine Vordrucke oder Durchschläge? Ineffiziente Abläufe nerven uns und lassen uns zu Besserwissern mutieren. Das könnte man doch viel schneller machen. Ginge auch alles einfacher. Wenn ich an deren Stelle wäre… Mit so einer Haltung macht man sich nicht unbedingt Freunde und besonders viel Spaß wird man als strukturierter, ordnungsliebender Besserwisser in Indien auch nicht haben.

Sich darauf einlassen, dass es auch anders funktioniert, ist wahrscheinlich ein guter Weg. Denn bisher sind wir überall angekommen und das seltsam eingenähte Päckchen ist auch schon zu Hause in Empfang genommen worden.

Allerdings fragen wir uns schon, wieso Menschen einer anderen Kultur viele Dinge komplett anders handhaben, als wir es gewohnt sind. Anscheinend sind geordnete Bahnen nicht jedermanns Sache. Die indische Gelassenheit ist jedenfalls eine gute Sache, die wir uns ein wenig angeeignet haben. Typisch deutsch sind wir immer noch, aber gleichzeitig auch ein wenig gelassener.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

What's this?

You are currently reading Typisch deutsch at Interkulturelles Reisetagebuch.

meta